Pressemitteilungen

Presseartikel von und über uns.

Eck übergibt Absolventen des Projekts HEROES Abschluss-Zertifikate

Erfolgreiches Projekt gegen Unterdrückung von Frauen und Mädchen

Bayerns Innen- und Integrationsstaatssekretär Gerhard Eck und die Bayerische Integrationsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer haben heute den frischgebackenen Absolventen des Schweinfurter HEROES-Projekts Zertifikate über den erfolgreichen Abschluss eines Toleranz-Trainings überreicht. Das Schweinfurter Projekt HEROES macht sich gegen die Unterdrückung von Frauen und Mädchen ‚im Namen der Ehre‘ stark. Eck lobte die HEROES-Teilnehmer für ihr Engagement: „Es ist eine große Leistung, sich mit Traditionen und Vorurteilen kritisch auseinander zu setzen. Ihr, liebe Heroes, setzt ein klares Zeichen für Gleichberechtigung und gegen Unterdrückung.“ Brendel-Fischer ergänzte: „Ihr seid wertvolle Vorbilder - und Vorbilder sind unverzichtbar: Denn Werte vermittelt man dann am besten, indem man sie glaubwürdig und menschlich vorlebt.“ 

Für Wettbewerbsfähigkeit und den Erhalt von Arbeitsplätzen in Bayern: CSU-Fraktion fordert Entlastungen für Unternehmen

Per Dringlichkeitsantrag setzt sich die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag dafür ein, die Wettbewerbsfähigkeit der Bayerischen Unternehmen zu sichern. Konkret soll erreicht werden, dass der Bund ein entsprechendes Maßnahmenpaket schnürt, das vor allem durch eine Reform der Unternehmenssteuer für Entlastungen sorgt. So sollen Wachstumsimpulse und Anreize gesetzt werden, damit Unternehmen in Deutschland investieren und neue Unternehmen in Deutschland gegründet werden. 

Gegen zunehmenden Ärztemangel: CSU-Fraktion fordert bundesweiten Ausbau der Medizin-Studienplätze

Anlässlich der Eröffnung der neu gegründeten Augsburger Medizinfakultät macht sich die CSU-Fraktion für einen weiteren Ausbau der Studienplätze für Medizin im gesamten Bundesgebiet stark. Bayern geht hier nach Ansicht des gesundheitspolitischen Sprechers der CSU-Fraktion, Bernhard Seidenath, mit gutem Bespiel voran. So können in Augsburg ab dem 14. Oktober erstmals 84 Studierende im Fach Medizin starten, die Plätze werden dann sukzessive auf 250 pro Jahr aufgestockt. Auch am Standort Erlangen/ Bayreuth wird es im kommenden Wintersemester 100 zusätzliche Studienplätze geben.
 

Eck bei der Schachjugend DLM 2019 in Würzburg

Die besten Mannschaften aus 17 Landesverbänden kämpften in Franken um den Titel Dt. Ländermeister

"Auch in diesem Jahr sind wieder die Besten aus ganz Deutschland nach Franken gekommen, um sich im Königsspiel Schach zu messen". Mit diesen Worten hat Bayerns Innen- und Sportstaatssekretär Gerhard Eck die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Deutschen Ländermeisterschaft (DLM) der Schachjugend-Mannschaften heute in Würzburg begrüßt. Eck zitierte den großen Physiker Albert Einstein, der gesagt hat: "Schach ist das schnellste Spiel der Welt, weil man in jeder Sekunde Tausende von Gedanken ordnen muss." Der Staatssekretär war sich sicher: "Ihr alle könnt ein Lied davon singen. Auch bei der heutigen Ländermeisterschaft werdet Ihr wieder versuchen, blitzschnell die Strategie eures Gegenübers zu durchschauen und noch raffiniertere Züge zu spielen." Unmittelbar vor der ersten Runde wünschte Eck den jungen Schachspielerinnen und -spielern viel Glück und Erfolg beim Kampf um die Ehre ihres Landesverbandes und um den Titel Deutscher Ländermeister. Auch vom Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder, der erneut die Schirmherrschaft über den Bundeswettbewerb übernommen hat, überbrachte Eck die besten Grüße und Glückwünsche. 

Eck bei Einweihung des neuen FFW-Hauses der FFW Unteraltertheim

Beeindruckendes ehrenamtliches Engagement - Enorme Eigenleistung von rund 3.500 Arbeitsstunden

"Es beeindruckt mich wirklich sehr, was Sie hier gemeinsam geschaffen haben. Hier zeigt sich einmal mehr der enorme und beeindruckende Zusammenhalt in unseren Freiwilligen Feuerwehren!" Mit diesen Worten hat Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck der Freiwilligen Feuerwehr Unteraltertheim heute zur Einweihung ihres neuen Feuerwehrgerätehauses gratuliert. "Mit einer enormen Eigenleistung von rund 3.500 Arbeitsstunden haben Sie das ehemalige Lagerhaus der Raiffeisenbank mit den angeschlossenen Bankräumen zu einer funktionalen und hochmodernen Feuerwache umgebaut. Das verdient großen Respekt", sagte der Staatssekretär. Eck weiter: "Wir können mit Stolz sagen: Bayern ist Ehrenamtsland!" 

Eck und Bouillon: Anker-Einrichtungen haben sich in beiden Ländern bestens bewährt

Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck und Saarlands Innenminister Klaus Bouillon: Bündelung aller wichtigen Behörden sorgt für schnelle und effektive Asylverfahren - Sicherheit in und um die Einrichtungen hat hohe Priorität

Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck und Saarlands Innenminister Klaus Bouillon haben heute gemeinsam die Anker-Einrichtung Unterfranken in Geldersheim besucht. Im Anschluss zogen die beiden Innenpolitiker eine positive Bilanz: „Rund ein Jahr nachdem Bayern und das Saarland mit ihren ANKER-Einrichtungen gestartet sind, stellen wir fest: Das ANKER-Konzept hat sich bestens in der Praxis bewährt. Unsere Einrichtungen haben bundesweiten Vorbildcharakter.“ Durch die Bündelung aller wichtigen Behörden in den ANKER-Einrichtungen sind laut Eck insbesondere die Asylverfahren des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verkürzt worden, so dass Asylbewerber jetzt schneller Klarheit über ihre Bleibeperspektive erhalten. So entscheide das BAMF in den ANKER-Einrichtungen über neue Asylverfahren mittlerweile in rund zwei Monaten. Innenminister Bouillon ergänzte: „Die in Lebach über Jahrzehnte gewachsenen Strukturen waren bereits im Vorfeld mit denen einer ANKER-Einrichtung zu vergleichen. Vor diesem Hintergrund bot sich eine Teilnahme an dem Pilotprojekt an, nicht zuletzt, um die positiven Erfahrungen des Saarlandes in den bundesweiten ANKER-Prozess einfließen zu lassen und auszuloten, wo etwaige Verbesserungen erzielt werden können.“

Eck begrüßt 179 neue Kommissarinnen und Kommissare

Frischgebackene Führungskräfte und Ermittler der Bayerischen Polizei

Die Bayerische Polizei wird verstärkt: 179 Polizistinnen und Polizisten haben im Februar erfolgreich ihr Studium am Fachbereich Polizei der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern abgelegt. Sie wechseln nun als frischgebackene Kommissarinnen und Kommissare in die polizeiliche Praxis. "Unsere neuen Führungskräfte und Ermittler sind hervorragend ausgebildet und hochmotiviert", hat Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck beim heutigen Festakt im Churfürstensaal des Klosters Fürstenfeld betont. "Durch das Studium sind unsere neuen Kommissarinnen und Kommissare für die kommenden Herausforderungen optimal gerüstet." Das ist nach Ecks Worten der Grundstein für eine erfolgreiche Bayerische Polizei und damit für eine ausgezeichnete Sicherheitslage in Bayern. 

Kreativität gesucht: Landeswettbewerb 2019 für Wohnungsbau startet

Bayern sucht den Superstar im Wohnungsbau

• Wohnungsbaupreis für die besten Wohnungsbauten Bayerns
• Wachstum nach Innen: „Lückenfüller“ gesucht
• Einsendeschluss am 11. November 2019
• Bauminister Dr. Hans Reichhart prämiert Sieger am 27. Januar 2020
In Bayern werden derzeit so viele Wohnungen gebaut, wie lange nicht. Nicht nur die Ballungsgebiete und größeren Städte stehen unter starkem Druck, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, auch in kleineren Städten und Ortschaften im ländlichen Raum ist die Nachfrage groß. Doch nicht alles, was gebaut wird, ist qualitativ hochwertige  Architektur. 

Bedeutung erfolgreicher Integration in Ausbildung und Arbeit

"Kernpfeiler der Integration": Integrationsstaatssekretär G. Eck betont Bedeutung erfolgreicher Integration in Ausbildung und Arbeit

Bayerns Innen- und Integrationsstaatssekretär Gerhard Eck hat die Integration Geflüchteter in Ausbildung und Arbeit als einen „Kernpfeiler der Integration“ bezeichnet. Bei einer Diskussionsveranstaltung zum Thema Integration durch Ausbildung und Arbeit, zu der die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw) ins Haus der bayerischen Wirtschaft geladen hatte, sagte Eck weiter: „Arbeit ist neben der Sprache wahrscheinlich der wichtigste Schlüssel für gelingende Integration. Einer Arbeit nachzugehen, ist Grundvoraussetzung für den Aufbau einer eigenen Existenz und für die gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft.“ Wie der Staatssekretär erklärte, ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten aus den acht wichtigsten Asylherkunftsländern in Bayern innerhalb nur eines Jahres (Juni 2018 – Juni 2019) von rund 44.700 auf rund 55.700 gestiegen – ein Zuwachs um mehr als 24 Prozent. „Das zeigt ganz klar, die Erwerbsintegration der Geflüchteten gelingt bei uns“, so Eck.  

Kampf gegen multiresistente Keime: Wirksamkeit von Antibiotika erhalten

„Der Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen ist eine drängende gesundheitspolitische Aufgabe. Um auch in Zukunft ein scharfes Schwert gegen Infektionen in den Händen zuhalten, brauchen wir wirksame Antibiotika. Hierfür bedarf es diverser Maßnahmen auf nationaler und internationaler Ebene. Die CSU-Landtagsfraktion hat hierzu ein Bündel von Vorschlägen erarbeitet“, erklärte Bernhard Seidenath, gesundheitspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion. Zusammen mit Klaus Holetschek, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Arbeitskreises für Gesundheit und Pflege, stellte Seidenath das Antragspaket heute vor.

"Zukunft Stadtgrün" unterstützt Bayerns Kommunen

Eine Million Euro Förderung für besseres Stadtklima in vier Gemeinden in Unterfranken

 

·  Attraktive Grünflächen für lebenswerte Städte und   Gemeinden

·         Besseres Klima für Stadtbewohner und mehr Artenvielfalt

·         Bayernweit fast elf Millionen Euro für 31 Gemeinden

·         Mit kommunalen Mitteln bayernweit über 16,5 Millionen Euro

Mehr Grünflächen in der Stadt sorgen für ein besseres Stadtklima. Für Bauminister Dr. Hans Reichhart sind attraktive Freiflächen nicht nur aus städtebaulicher Sicht ein wichtiger Beitrag: „Von Stadtgrün und Naherholungsflächen profitieren nicht nur Anwohnerinnen und Anwohner. Auch für die Artenvielfalt ist das ein wichtiger Beitrag“, sagte Reichhart heute. Deshalb erhalten Städte und Gemeinden, die sich für mehr Grün in der Stadt einsetzen, von Bund und Freistaat Mittel aus dem Städtebauförderungsprogramm „Zukunft Stadtgrün“. Reichhart: „In diesem Jahr unterstützen wir in Unterfranken vier Städte und Gemeinden mit einer Million Euro. Zusammen mit den kommunalen Mitteln sind das mehr als 1,65 Millionen Euro für eine bessere Naherholung und mehr biologische Vielfalt in Unterfranken.“

 

Eck bei Jubiläumsfeier 750 Jahre Markt Trappstadt

Enge Beziehungen mit Thüringen seit der Wiedervereinigung

Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck hat anlässlich der 750-Jahrfeier dem Markt Trappstadt zum hohen Jubiläum gratuliert und für die engen Beziehungen zu Thüringen gedankt: "Ein Markstein in der jüngeren Geschichte Trappstadts war ganz sicher die Grenzöffnung und die Wiedervereinigung Deutschlands. Die enge Freundschaft des Freistaates mit Thüringen wird von Ihnen hier täglich gelebt. Das ist wertvoll für ganz Bayern." 

CSU-Fraktion fordert bezahlbaren Strom für Bayerns energieintensive Industrie

„Wie viele energieintensive Unternehmen treibt Wacker Chemie die Frage nach einer sicheren und wettbewerbsfähigen Stromversorgung um“, sagt Sandro Kirchner, der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Bayerischen Landtag, nach einem Werksbesuch in Burghausen. „Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit und Umweltfreundlichkeit haben auch für uns oberste Priorität! Als CSU-Fraktion stehen wir zu unserer heimischen Industrie und setzen uns für ihre Zukunft in Bayern ein.“ Der Bund muss die Empfehlungen der Kohlekommission zügig umsetzen und die Stromsteuer auf das europarechtlich zulässige Mindestmaß senken, fordert Kirchner. „International wettbewerbsfähige Industriestrompreise müssen endlich Gegenstand der nationalen sowie einer EU-Industriestrategie werden!“

Eck bei Einweihunng der sanierten Jean-Paul-Mittelschule in Wunsiedel

Innenstaatssekretär Gerhard Eck bei Einweihung der sanierten Jean-Paul-Mittelschule in Wunsiedel: "Topmoderne Mittelschule mit bester digitaler Ausstattung"

 „Topmodern, mit bester digitaler Ausstattung, Hallenbad und vielen Sportangeboten bietet das Gebäude seinen Lehrern und Schülern beste Lehr- und Lernbedingungen. Das neue Schulgebäude ist damit ein echtes Glanzlicht unter Bayerns Mittelschulen!“ Mit diesen Worten lobte Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck das frisch sanierte Gebäude der Jean-Paul-Mittelschule in Wunsiedel, das heute feierlich eingeweiht wurde. Wie Eck betonte, macht sich die Bayerische Staatregierung mit Nachdruck dafür stark, dass Mittelschulen flächendeckend und in bester Qualität zur Verfügung stehen – in Wunsiedel, Franken und ganz Bayern. 

Staumelder in Echtzeit auf der App "BayernInfo"

Gut informiert in den Sommerurlaub

„BayernInfo“ informiert in Echtzeit über Stau und Baustellen

Neue Webcams verschaffen Überblick über Wartezeit an der Grenze

„Bayernnetz für Radler“ zeigt Wege durch das Radlland
Bayern

Die bayerischen Sommerferien stehen vor der Tür und auf den Straßen Bayerns drohen lange Staus. Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart empfiehlt deshalb vorab den Blick auf die App „BayernInfo“, die in Echtzeit die unterschiedlichen Staus bayernweit meldet. „Wer sich die App auf sein Smartphone lädt, kann sich zudem über alle staatlichen Baustellen auf Autobahnen, Bundes- und Staatsstraßen auf seiner Strecke vorab informieren. Wer sich früher informiert, kommt besser an“, sagte Reichhart heute im Hinblick auf das erste Wochenende der großen Schulferien in Bayern. Auf der App findet man laut Verkehrsminister auch LIVE-Cams, die aktuelle Bilder nicht nur von deutschen, sondern auch von österreichischen Straßen übermitteln. „Wer unsere App hat, hat das Staubarometer in der Tasche mit dabei“, so Reichhart.

 

Die Apps finden Sie zum Download sowohl für das iPhone als auch für Android unter

https://www.bayerninfo.de/bi-app

http://www.bayerninfo.de/BfR-app

CSU-Fraktion lehnt Pläne für EU-Arbeitslosenversicherung klar ab

Thomas Huber, der sozialpolitische Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, erteilt den Plänen der neuen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen für eine europäische Arbeitslosenversicherung eine klare Absage: „Verantwortungsvolle Politik bringt die Menschen in Europa in Arbeit. Eine Haf-tungsunion über eine europäische Arbeitslosenversicherung geht völlig in die falsche Richtung!“